2019

Regina Breitfellner


Hairworks - Fundus geht online

Brandneu ist die Homepage von Helene Langs Haarfundus, der mehr als 1.300 Haararbeiten umfasst und professionellen Haarstylisten und MaskenbildnerInnen das Leben erleichtern soll.

Ab heute ist es möglich sich online Fotos und 3D-Ansichten der einzelnen Haararbeiten anzusehen. Ausführliche Datenblätter mit Angaben zu Qualität, Länge, Farbe, etc. sowie zahlreiche Suchkriterien vereinfachen den Auswahlprozess.

Möchte man Haararbeiten zur Ansicht bestellen fallen keine Mietkosten an.

Alle Infos gibt es unter https://herofactory.at/hairworks/

 

 

Foto (c) Hairworks

Regina Breitfellner


"Lillian" - Österreichische Kinopremiere

Lillian, als Emigrantin in New York gestrandet, will zu Fuß in ihre Heimat Russland zurückgehen. Entschlossen macht sie sich auf den langen Weg. Ein Road Movie, quer durch die USA, hinein in die Kälte Alaskas. Die Chronik eines langsamen Verschwindens.

Regisseur und Drehbuchautor Andreas Horvath hat sich für einen dokumentarischen Filmstil entschieden - gedreht wurde über einen Zeitraum von 9 Monaten in den USA und Russland.

Der Film feierte seine Uraufführung beim diesjährigen Cannes-Filmfestival und startet jetzt auch in Österreichischen Kinos. Die Premiere fand am 6.9.2019 im Künstlerhaus statt.

 

Das Maskenkonzept für "Lillian" stammt von Martha Ruess (VFMÖ-Mitglied)!

 

Foto oben (c) Ulrich Seidl Filmproduktion

Foto (c) Stadtkino/Hendrik Wagner

Lillian - Trailer

Regina Breitfellner


Peter Brunner dreht "Die gespaltene Zunge"

Ein Mann mit dem Verstand eines Kindes wird bei der Rettung seiner Mutter zu Gott und dem Teufel.
Zurückgezogen in den Alpen leben der 28-jährige Johannes, ein einfältiger Mann mit Lippen-Kiefer-Gaumenspalte, und seine gottesfürchtige Mutter Maria, deren Glaube Johannes rätselhaft ist. Als ihr gepachteter Grund zu einem touristischen Gebiet erschlossen werden soll, beginnt eine Kette von unheilvollen Ereignissen ihren Lauf zu nehmen. Doch wer steckt dahinter, fragt sich Johannes. Ist es der Erbe, die Mutter oder der Teufel? Erst ein Exorzismus, der Johannes' Glauben auf die Prüfung stellt, soll ihm eine Antwort geben.

Mit: Franz Rogowski -> siehe Foto (Johannes), Susanne Jensen (Maria), Monika Hinterhuber (Kathrina)

Drehbuch und Regie: Peter Brunner, Produktion: Ulrich Seidl Filmproduktion. Gedreht wird in Tirol und Südtirol.

SFX-Maske: Roman Braunhofer (VFMÖ), SFX-Zusatz: Selina Horowitz.

 

 

Foto (c) Ulrich Seidl Filmproduktion

 

Regina Breitfellner


Maskenbild im 2. Bildungsweg startet am WIFI!

Neben der klassischen, 3-jährigen Lehre zur MaskenbildnerIn gibt es in Österreich ab diesem Jahr auch die Möglichkeit einer Lehre im 2. Bildungsweg. Diese wendet sich an Erwachsene die eine Vorbildung mitbringen; konkret lauten die Voraussetzungen:

  • Abgeschlossene Schulausbildung
  • Mindestalter 18 Jahre
  • Aufnahmegespräch
  • Mindestens 1,5 branchenspezifische Jahre Praxiserfahrung (zB. eine Ausbildung zum Make-up Artist mit anschließender Tätigkeit als Abendaushilfe in einem Theater)

Die Inhalte der Ausbildung sind in zwei Module eingeteilt:

MODUL 1

  • Kenntnisse und Anfertigen von Perücken / Haarteilen
  • Verschiedene Klebetechniken für Theater und Film
  • Schneidetechniken, Wellen ondulieren
  • Anfertigen von Arbeitsköpfen / Monturen 
  • Tressieren (doppelt deutsch, einfach deutsch, englisch), Krepp
  • Haar- und Haarersatzarbeiten für Theater- Film- und Fernsehproduktionen
  • Färben / Schneiden / Formen von Perücken / Haarteilen / Bärten etc.
  • Frisurenentwürfe realisieren
  • Haare Rollengerecht gestalten
  • Stilkunde

MODUL 2 

  • Anfertigen von Glatzen / Teilglatzen / behaarte Glatzen
  • Knüpfen / Kleben / Stechen von Film–Bärten
  • Formenbau
  • Das Arbeiten mit unterschiedlichen Materialen wie Hartgips/ Polyester/ Epoxiharz / Silikon  etc.
  • Masken-Konzeption
  • Anfertigen von Prosthetics aus Silikon, Heiß-Schaum / Gelatine etc. in verschiedenen Verfahren – z. B. Flat-Moldmaking
  • SFX / Art-Finish/ Painting
  • Ausstattungskonzeption entwickeln und präsentieren

In der Zeit zwischen Modul 1 und Modul 2 ist ein Praktikum im Ausmaß von mindestens 120 Stunden zu absolvieren. 

Der Lehrgang dauert ca. 1 Jahr und kann mit einer kommissionellen Prüfung (Außerordentliche Lehrabschlussprüfung) abgeschlossen werden, sobald alle erforderlichen Praxis-Zeiten gesammelt wurden.

Gaby Grünwald (VFMÖ) hat die Kursleitung inne und hat ein tolles TrainerInnen-Team zusammen gestellt!

 

Hier gibt es weitere Informationen zum Lehrgang.

Foto (c) WIFI Wien

Regina Breitfellner


Drehstart für neuen Tatort: "Krank"

Im aktuellen Fall „Krank“ geraten Harald Krassnitzer und Adele Neuhauser mitten in einen Glaubenskrieg zwischen Schulmedizin und alternativen Heilmethoden: Als ein kleines Mädchen nach dem Einsatz sogenannter „sanfter Medizin“ ums Leben kommt, schlägt das hohe Wellen, und es entbrennt ein erbitterter, hochemotionaler Streit. Denn auf der Suche nach Heilung sind Menschen bereit, sämtliche Grenzen zu überschreiten – und auch vor Gier, Erpressung und Korruption nicht zurückzuschrecken.

Neben dem rot-weiß-roten Ermittlerduo stehen u. a. auch Thomas Stipsits, Günter Franzmeier, Dominik Warta, Erik Jan Rippmann, Sabine Timoteo, Peter Raffalt und Sona MacDonald vor der Kamera. Die Dreharbeiten dauern voraussichtlich bis Ende September.

Hauptmaske: Monka Fischer-Vorauer, Maske: Karoline Strobl (beide VFMÖ).

Drehbuch & Regie: Rupert Henning. Produktion: Lotus Film.

 

Wir wünschen einen erfolgreichen Dreh in Wien!

Foto (c) rbb / ORF

Regina Breitfellner


"Schnell ermittelt" dreht 7. Staffel mit Ursula Strauss

Nach zwei Jahren Pause geht die ORF-Serie "Schnell ermittelt" in die siebente Staffel. Details dazu gibt es noch keine. 
 
Wir kennen zumindest das Maskenteam: Georgia Schmid-Schmidfelden (Hauptmaske) und Kristin Barthold (VFMÖ).
 
Habt einen schönen Dreh!
 
 
 
 

Foto (c) ORF / MR Film

Regina Breitfellner


#we_do! ist ONLINE

Tolle Neuigkeiten! 

Der Dachverband der Österreichischen Filmschaffenden hat gemeinsam mit den FilmproduzentInnen eine Anlauf- und Beratungsstelle für uns alle eingerichtet. Sie kann vollkommen anonym kontaktiert werden bei:

  • Diskriminierung und Ungleichbehandlung
  • Sexuellen Übergriffen
  • Machtmissbrauch
  • Verletzungen im Arbeitsrecht

Einmal im Jahr werden alle gemeldeten Fälle von branchenfremden Personen anonymisiert ausgewertet und in einem Bericht aufgearbeitet. Gemeinsam mit den Verbänden aller Filmschaffenden wird anhand dieses Berichtes nach lösungsorientierten Vorgehensweisen gesucht, die im Rahmen der DIAGONALE präsentiert werden.

Der Dachverband möchte mit #we_do! ein dauerhaftes Monitoringsystem der Arbeitsbedingungen in der Film- und Fernsehbranche schaffen, das im ursächlichen Interesse aller Filmschaffenden liegt.

Die Verfügbarkeit von Zahlen ermöglicht es, auf Probleme konkret zu reagieren und gleichzeitig überprüfen zu können, ob die Maßnahmen, die ergriffen werden, auch Wirkung zeigen.

 

Jede einzelne Meldung wirkt. BITTE WEITERSAGEN!

 

http://we-do.filmschaffende.at/

Meike Lauggas, Tel: 0680-1182570, Web: www.meikelauggas.at , Mail: we-do@filmschaffende.at

Norbert Pauser, Tel: 0664-2455988, Web: www.diversity-inclusion.at, Mail: we-do@filmschaffende.at

Regina Breitfellner


"Das schaurige Haus" - Kinospielfilm von Daniel Prochaska

Als Hendrik (16) mit seiner Mutter und seinem Bruder Eddi (8) aus Deutschland in ein Dorf in Kärnten zieht, ist es ein Kulturschock! Nicht nur, dass die Leute einen unverständlichen Dialekt sprechen, auch mit dem Haus scheint etwas nicht zu stimmen. Eddi beginnt zu schlafwandeln, Hendrik hat gruselige Albträume und ihre Mutter ist zunehmend verzweifelt. Nach anfänglichen Schwierigkeiten freundet Hendrik sich mit Nerd Fritz und der forschen Ida an. Gemeinsam untersuchen sie das Geheimnis des schaurigen Hauses.

Maskenbild: Verena Eichtinger und Michaela Sommer (beide VFMÖ).

Wir wünschen einen schönen Dreh in Wien und Kärnten!

 

Regie: Daniel Prochaska, Drehbuch: Marcel Kawentel, Timo Lombeck, Produktion: Mona Film

Darsteller: Leon Orlandianyi (Hendrik), Benno Rosskopf (Eddi), Julia Koschitz (Sabine), Marii Weichsler (Ida), Lars Bitterlich (Fritz) u.v.a.

 

Foto (c) MONA Film Produktion GmbH / KATSEY

Regina Breitfellner


"Quo vadis, Aida?" - Drehbeginn in Bosnien und Herzegovina

Aida is a schoolteacher who teaches English, but during the war in 1995 in Bosnia she is employed by the United Nations as a translator. When her hometown Srebrenica falls under the occupation of the Serbian army, she and her family - as well as 25.000 citizens look for shelter in a UN Dutch battalion base. She is sure that the UN will protect them. However, as things starts to fall apart, she has to react and find a way to rescue her family. UN commanders - instead of aiding the people - force them to go out of the UN safe zone into the hands of Serbian army. Aida is begging them to leave her children and take her...

Sieben Länder sind - neben Österreich - an dieser Kinoproduktion beteiligt. Gedreht wird in Bosnien und Herzegovina unter strenger Geheimhaltung.

Maskenbild: Michaela Payer, Maske: Regina Breitfellner (beide VFMÖ), Lamija Hadzihasanovic und Aleksandra Korizma. Zusatzmaske (Komparserie): Amira Eminovic, Sanela Alickovic, Adisa Zaimovic und Ela Ahmeti.

Drehbuch und Regie: Jasmila Žbanić, Österreichischer Koproduzent: coop99 filmproduktion

Darsteller: Jasna Djuricic (Aida), Izudin Bajrovic (Nihad), Boris Ler (Hamidja), Dino Bajrovic (Sejo), Johan Heldenbergh (Colonel Karremans) u.v.a.

 

Foto (c) Österreichisches Filminstitut

Regina Breitfellner


Drehstart für neuen Landkrimi "Steirerwut"

Ein als Selbstmord getarnter Mordfall führt die beiden Grazer LKA-Beamten diesmal mitten ins Oststeirische Hügelland. Und besonders Bergmann kommt der Fall so gar nicht gelegen, wären doch eigentlich ein paar romantische Tage geplant gewesen.

Regie Wolfgang Murnberger // Produktion Allegro Film


Maskenbild Helene Lang, Maske Michaela Sommer


Darsteller: Miriam Stein, Hary Prinz, Eva Herzig, Johannes Nussbaum, Peter Windhofer, Brigitte Hobmeier u.v.a.

 

Wir wünschen einen schönen Dreh! 

Foto (c) Allegro Film

 

Regina Breitfellner


Sky-Serie "Das Boot" dreht 2. Staffel

Die Dreharbeiten zur 2. Staffel von "Das Boot" haben begonnen. Details werden noch geheim gehalten - fix ist, dass Roman Braunhofer (VFMÖ) wieder für die SFX-Maske verantwortlich ist.
Hauptmaske macht Megan Tanner. 
 
Wir sind gespannt! 
 

(c) Sky Fernsehen Österreich GmbH

Das Boot - Trailer zur 1. Staffel

Regina Breitfellner


Drehstart für ORF-Krimi "Todesfrist"

Ein Serienmörder treibt ein perverses Spiel mit den Angehörigen, indem er ihnen eine 48-Stunden-Frist gibt herauszufinden, warum er sein Opfer ausgewählt hat. Er rechnet jedoch nicht damit, dass unter den Angehörigen auch die Wiener Psychotherapeutin und ehemalige Profilerin Helen Berger ist.

Regie Christopher Schier // Produktion epo-film


Maskenbild Susanne Weichesmiller, Maske Valerie Rossacher (beide VFMÖ)
SFX Maske Roman Braunhofer (VFMÖ) und Selina Horowitz


Darsteller: Josefine Preuß, Raymond Thiery, Mavie Hörbiger u.v.a.

Wir wünschen einen guten Dreh! 

Foto (c) epo Film

Regina Breitfellner


Drehstart für neuen Tatort "Pumpen"

Neben den Bahngleisen wird eine männliche Leiche gefunden. Die Identifizierung des Toten gestaltet sich als nicht ganz einfach, führt aber alsbald in ein kleines Wiener Fitnessstudio, wo er zeitlebens häufig anzutreffen war.
Nachdem Selbstmord sehr rasch ausgeschlossen werden konnte, suchen Moritz Eisner und Bibi Fellner im Umfeld von Iovan Savic nach einem möglichen Mordmotiv.

Regie: Andreas Kopriva // Produktion: Allegro Film

Maske: Moni Puymann (VFMÖ) und Birgit Hirscher
Silikon-Dummy von Karin Schön und Gaby Grünwald (beide VFMÖ)

Darsteller: Harald Krassnitzer, Adele Neuhauser, Thomas Stipsits, Hubert Kramar, Günter Franzmeier, Anton Noori, Laurence Rupp, u.v.a.

Wir wünschen einen guten Dreh!

 

Foto (c) Allegro Film

Regina Breitfellner


"Dead End" - TV-Premiere der neuen Serie

Die skurrile Crime-Serie handelt von der Forensikerin Emma, die zum Geburtstag ihres Vaters Peter aus den USA in ihre Heimat zurückkommt. Sie unterstützt ihn bei seiner Arbeit als Leichenbeschauer. Was wirklich der Grund ihres Besuchs ist, bleibt aber rätselhaft...
 
 
Regie: Christopher Schier (Produktion: Real Film Berlin)
 
Das Maskenbild stammt von Martha Ruess (VFMÖ) und Dörte Dobowitz!
 
Mit Antje Traue, Michael Gwisdek, Fabian Busch, Lars Rudolph, Victoria Schulz, Heike Hanold-Lynch, Corinna Kirchhoff, Nikolau Kinski, u.v.a.
 
Hier ein Link zum Trailer! 

Fotos (c) Real Film Berlin / ZDF

Regina Breitfellner


"Wie ich lernte, bei mir selbst Kind zu sein" - Kino-Premiere

Paul Silberstein, abenteuerhungriger Spross einer so mondänen wie geheimnisvollen Wiener Zuckerbäckerdynastie, entdeckt im Österreich der späten 1950er Jahre nicht nur die Liebe, sondern auch die Macht der Vorstellungskraft und des Humors - sowie seine außergewöhnliche Begabung zum Gestalten eigener Wirklichkeiten... (Nach Motiven der gleichnamigen Erzählung von André Heller)
 
Maskenbild: Helene Lang und Roman Braunhofer, außerdem mit dabei Michaela Sommer und Susanne Weichesmiller sowie als Maskenassistentin Regina Breitfellner (alle VFMÖ). 
 
Regie: Rupert Henning. Produktion: Dor Film.
 
Mit: Karl Markovics, Sabine Timoteo, André Wilms, Valentin Hagg, Robert Seethaler, Udo Samel, Marianne Nentwich, Harald Schrott, Gerti Drassl, Isabel Karajan, Marie-Christine Friedrich, Nikolaas von Schrader, Werner Friedl, Christoph F. Krutzler, Petra Morzé, Sigrid Hauser u. v. a.
 

Ab 1.3.2019 im Kino.

Filmplakat (c) Dor Film

Wie ich lernte, bei mir selbst Kind zu sein

Regina Breitfellner


"M - Eine Stadt sucht einen Mörder" - TV-Premiere

Das zeitgenössische Remake eines der wichtigsten Klassiker der Filmgeschichte:
Fritz Langs "M - Eine Stadt sucht einen Mörder" aus dem Jahr 1931 verlegt ins Jahr 2018.
 
Das Maskenbild haben Sam Dopona und Verena Eichtinger (beide VFMÖ) erstellt. Außerdem mit dabei: Kiky von Rebental (VFMÖ) und als Praktikantin Valentina Stoisits.
 
Regie: David Schalko, Produktion: Superfilm.
 
Mit: Sarah Viktoria Frick, Christian Dolezal, Verena Altenberger, Gerhard Liebmann, Dominik Maringer, Johanna Orsini-Rosenberg, Lars Eidinger, Sophie Rois, Murathan Muslu, u.v.m.

Ab 17.2.2019 ist die Serie auf ORF 1 zu sehen.

Foto (c) Superfilm

M - Eine Stadt sucht einen Mörder

Regina Breitfellner


Drehstart für Teil 2+3 von "Liebermann // Vienna Blood"

Der junge Psychoanalytiker Max Liebermann und der Wiener Kriminalbeamte Oskar Rheinhardt sind ein Paar extremer Gegensätze: Ein von Zweifeln geplagter Feingeist und ein von seinen privaten Dämonen getriebener Polizist, der die finstersten Winkel seiner Stadt so gut kennt wie Max die psychiatrische Abteilung der Universitätsklinik. Wenn die beiden gemeinsam an die Aufklärung bizarrer Mordfälle gehen, werden sie zu einem widersprüchlichen, originellen, brillanten Ermittlerteam.

Das Maskenbild wurde von Michaela Payer (VFMÖ) erstellt. Mit dabei sind Reinhard Kirnich und Regina Breitfellner (VFMÖ), sowie Kristin Barthold (Komparsen-Supervisor, VFMÖ), Kiky von Rebental (VFMÖ) und Anne Weinberger (VFMÖ). SFX-Makeup: Roman Braunhofer (VFMÖ).

Regie: Robert Dornhelm (Teil 1), Umut Dag (Teil 2+3). Produktion: MR Film / Endor Productions.

Mit: Juergen Maurer, Matthew Beard, Luise von Finckh, Josef Ellers, Conleth Hill, Ursula Strauss, Christoph Luser, Harald Windisch, Simon Hatzl, Jessica de Gouw, Rainer Wöss, Roland Koch, Gerhard Liebmann, Maria Bill, Petra Morzé, Alma Hasun, u.a.

 

Wir wünschen einen guten Dreh!

 

Foto (c) MR Film

Regina Breitfellner


Anette Keiser gewinnt Filmpreis 2019

Wir gratulieren Anette Keiser zum Österreichischen Filmpreis 2019 in der Kategorie BESTE MASKE !

Angelo

Regina Breitfellner


Neu: Lehrberuf MaskenbildnerIn

Eine wunderbare Neuigkeit:

Mit Herbst 2018 ist es zum ersten mal auch in Österreich möglich, eine MaskenbildnerInnen-Lehre zu absolvieren!

Diese neue Ausbildung verdanken wir nicht zuletzt dem unermüdlichen Einsatz von Herbert Zehetner, ehem. Chefmaskenbildner im Wiener Burgtheater, der ab Jänner 2019 auch selbst in der Berufsschule unterrichten wird.

Wie lange der Weg bis zum anerkannten Lehrberuf wirklich war, kann man hier nachlesen (Seite 16).

Der Fachunterricht ist in 4 Kompetenzfelder gegliedert:

  • Abdrucknahme, Formenbau und Maskenerstellung
  • Schminken und plastische Maskengestaltung
  • Haararbeiten, Perücken- und Frisurengestaltung
  • Projektpraktikum

Den gesamten Rahmenlehrplan findet man unter diesem Link (PDF).

Interessierte können sich direkt an die Berufsschule wenden.

 

Für all jene die bereits einschlägige Erfahrungen im Bereich Maskenbild mitbringen, gibt es bald die Möglichkeit einer Lehre im 2. Bildungsweg. Sie wird unter der Leitung von Gaby Grünwald voraussichtlich ab 2019 am Wifi Wien angeboten. 

Voraussetzungen für diese verkürzte Form der Lehre: 

  • Abgeschlossene Schulausbildung
  • Mindestalter 18 Jahre
  • Mindestens 1,5 branchenspezifische Jahre Praxiserfahrung (Zeugnis oder Beschäftigungsbestätigung)
  • Aufnahmegespräch

Hier die Infos zur Lehre im 2. Bildungsweg.

 

Wir freuen uns sehr, dass der MaskenbildnerInnen-Beruf mit dieser neuen Ausbildung endlich auch in Österreich definiert und anerkannt ist!

 

 

Regina Breitfellner


Kinopremiere von "Love Machine"

In der Komödie unter der Regie von Andreas Schmied, spielt Thomas Stipsits den ambitionslosen Musiker Georgy Hillmaier, dessen schönes Loserleben in der tingelnden Zwei-Mann-Band weiterhin ruhig so dahingehen hätte können. Wäre er nicht aus seiner Wohnung delogiert worden und der Bandkumpel durch plötzlichen Herztod gestorben. Akku hat auch nur mehr 8%. Georgy kommt bei seiner Schwester Gitti unter – gespielt von der grandiosen Julia Edtmeier, die sich als Beautyberaterin und Waxingspezialistin verdingt. Nach anfänglicher Skepsis unterstützt sie ihn auch bei seiner neuen Geschäftsidee und beginnt, Georgy als Callboy an ihre Kundinnen zu vermitteln...

Das Maskenbild zu "Love Machine" wurde von Kiky von Rebental (VFMÖ) entworfen. Tom Mayr war mit ihr für den Cast verantwortlich und hat SFX-Anfertigungen gemacht. Außerdem am Set: Verena Eichtinger (VFMÖ), Hannelore Uhrmacher, Jasmin Simak und Matthias Klemenz (für Barbara Schöneberger), Isabella Koppensteiner hat die Toupets angefertigt. Praktikum: Valentina Stoisits.

Ab 1.2.2019 ist der Film in den Österreichischen Kinos zu sehen.

 

Foto oben (c) Michael Schöppl

Foto unten (c) Philipp Brozsek

Love Machine

Regina Breitfellner


Österreichischer Filmpreis 2019 - Die Nominierten

Hier die Nominierten in der Kategorie "Beste Maske":

  • Roman Braunhofer und Martha Ruess (beide VFMÖ) für "Die letzte Party deines Lebens"
  • Anette Keiser für "Angelo"
  • Fredo Roeser für "Murer - Anatomie eines Prozesses"

Die Verleihung findet am 30. Jänner 2019 im Wiener Rathaus statt.

Wir drücken allen KollegInnen die Daumen!

Der Vorstand

 

Foto (c) AOEF

Die letzte Party deines Lebens

Angelo

Murer - Anatomie eines Prozesses

Regina Breitfellner


Drehstart für den TV-Film "Südpol"

Im neuen ORF/BR-Drama von Nikolaus Leytner, das in Wien und Umgebung entsteht, gibt Jürgen Maurer einen Mittvierziger, der eigentlich alles hatte, was er sich immer gewünscht hat: Geld, Karriere, Familie. Bis er von einem auf den anderen Tag vor dem Nichts steht und im titelgebenden Lokal „Südpol“ die schwangere Kellnerin Ella (Lili Epply) als Geisel nimmt.

Das Maskenbild wurde von Susi Weichesmiller (VFMÖ) entworfen, Michi Sommer (VFMÖ) ist mit von der Partie.

Wir wünschen einen guten Dreh! 

 

Foto (c) ORF/Allegro Film/Petro Domenigg

Regina Breitfellner


Drehstart für den Kino-Spielfilm "Russenstory"

Russenstory (Regie: Johanna Moder) ist die Geschichte von zwei befreundeten Paaren, moderne, urbane, liberale Mittdreißiger, die einem russischen Freund zur Flucht nach Österreich verhelfen wollen. Doch was die Österreicher als Abenteuer begreifen, bedroht rasch das Gefüge der alten Freundschaft und die Beziehungen zueinander.

Vor allem weil Hilfe sehr unterschiedlich definiert werden kann und sich Hilfsbedürftige anders verhalten als die Helfenden das gerne hätten.

Das Maskenbild wurde von Sam Dopona und Verena Eichtinger (beide VFMÖ) entworfen.

Wir wünschen einen guten Dreh!

 

Plakat (c) Freibeuter Film

Regina Breitfellner


Drehstart der Serie "Freud"

Sigmund Freud steht im Mittelpunkt einer neuen internationalen Serie, die seit Dienstag, dem 8. Januar 2019, in Wien und Prag entsteht. Marvin Kren führt Regie.

Das Maskenbild wurde von Dani Skala (VFMÖ) entworfen. Mit dabei sind Martin Alexander Geisler (VFMÖ) und Alexandra Knopp. Roman Braunhofer (VFMÖ) ist für die SFX-Maske verantwortlich.

Wir wünschen einen guten Dreh!

 

Foto (c) 2019 Bavaria Fiction/Satel Film/Hans Starck

Regina Breitfellner


Drehstart für den internationalen Kino-Spielfilm "Downhill"

Will Ferrell und Julia Louis-Dreyfus spielen die Hauptrollen in einem Remake des schwedischen Films "Force Majeur", das gerade in Tirol gedreht wird. Nat Faxon und Jim Rash führen Regie, produziert wird von Fox Searchlight.

Tünde Kiss-Benke (Hair) und Karoline Strobl (Make up) unterstützen das internationale Team in der Hauptmaske.

 

Wir wünschen einen guten Dreh!

 

Foto (c) Fox